Gruppenunterkunft L'Heberge

L‚Heberge ist mit ökologischen Materialien gebaut und bietet eine beruhigende Selbstversorger-Unterkunft für Gruppen auf der Suche nach Outdoor-Aktivitäten Training oder Rückzug, oder für Gruppen, die besondere Anlässe feiern. L’Heberge wäre ideal für Wanderungen und Wellness-Touren in der grünen und geräumigen Umgebung mit der Therme von Bourbon l’Archambault in der Nähe.

Die Gruppenunterkunft ist geeignet für Gruppen bis zu 28 Personen. Das Gebäude ist in zwei Flügel geteilt mit einer großen Gemeinschaftsküche und Duschen und Toilettengeteilt. Die Flügel können separat gemietet werden. Der linke Flügel (L’Heberge 1) hat 11 Betten (inklusive Behindertenzimmer), der rechte (L’Heberge 2) 18 Betten. 

Die Küche ist gut ausgestattet und Sie können sicher mit mehreren Personen in der Küche arbeiten. 

  • 28 Schlafplätze verteilt auf 6 Schlafzimmer
  • Esszimmer / Kursraum / Gruppenraum
  • Wohnzimmer
  • In der Eingangshalle steht ein Klavier
  • Gemeinschaftsduschen und Toiletten
  • zusätzlicher Stauraum im Unterhaus
  • wifi
  • Bettwäsche kann gemietet werden
  • zentrale Fußbodenheizung

L’Heberge 1

Dieser Flügel hat zwei Räume: Der grüne und der blaue Raum.

Es gibt 11 Einzelbetten.

  • Das grüne Zimmer verfügt über 7 Betten, von denen sich 5 im Zwischengeschoss befinden. Es gibt auch einen Sitzbereich im Zwischengeschoss. Das grüne Zimmer ist für Behinderte zugänglich und verfügt über private Sanitäranlagen mit heißem Wasser.
  • Das blaue Zimmer enthält 4 Betten, von denen 2 im Zwischengeschoss sind.

L’Heberge 2

Dieser Flügel hat vier Zimmer mit zusammen 17 Einzelbetten.
Die Räume sind Mezzanine, dh es gibt eine halb offene obere Etage, wo auch Schlafplätze sind.
 
  • Rotes Zimmer 2 Schlafplätze
  • Orange Zimmer 5 Schlafplätze, Zwischengeschoss
  • Purple Zimmer 5 Schlafplätze, Zwischengeschoss
  • Gelbes Zimmer 5 Betten, Zwischengeschoss
Waschbecken mit kaltem Wasser.
Gemeinsame Sanitäranlagen (warme Duschen und Toiletten im Unterhaus).

Über L’Heberge:

Von 2001 – 2015 haben wir L’Heberge im Haus realisiert. Das Gebäude wurde so nachhaltig wie möglich und mit natürlichen Materialien gebaut. Alle Fachaktivitäten wie Fundament, Dachkonstruktion, Strom, Alarmanlage und Brandschutz wurden von Fachleuten durchgeführt, aber die überwiegende Mehrheit waren die vielen Leute, die kurz oder länger in La Caille geblieben waren und helfen wollten. Der gesamte Bauprozess war nicht nur ein großes Abenteuer, sondern auch ein pädagogisches Projekt.

Und da nicht jeder immer handlich und / oder talentiert ist, wurde viel voneinander gelernt. Vor allem aber hat die Zusammenarbeit auch viel Spaß gemacht. Einige Sätze, die oft in verschiedenen Sprachen zu hören waren: „Wir haben hier kein Problem, wir wollen nur eine Lösung finden“ und „Wenn es nicht so läuft, wie es sollte, ist es genauso, wie es sein sollte“, oder wenn etwas schief ging: „Nun, das könnte auch gut gelaufen sein“ … Alle, Jung und Alt, auf diese Weise kooperiert auf diesem Bauprozess, danke für Ihre Hilfe!